home |Impressum
Der Weltladen    Fachgeschäft für Fairen Handel  
 

Der Weltladen - Fachgeschäft für Fairen Handel

Konvention der Weltläden

Die Mitgliederversammlung des Weltladen-Dachverbands e.V. verabschiedeten 1995 das Grundsatzpapier „Konvention der Weltläden", das festlegt, nach welchen Regeln die Arbeit der Weltläden und ihrer PartnerInnen erfolgt. Es definiert die Standards für:

Sozial- und Umweltverträglichkeit
Im Fairen Handel stehen die Menschen und ihre elementaren Bedürfnisse im Vordergrund. Seine Qualität besteht nicht nur in der Hochwertigkeit der gehandelten Produkte, sondern ganz besonders in sozialen Arbeitsbedingungen, in Handelskonditionen, die dazu beitragen, die Existenz der ProduzentInnen zu sichern und im Respekt für Mensch und Umwelt. Höhere Erlöse für die ProduzentInnen, Vorfinanzierung der Produktion oder der Ernte und die finanzielle Förderung sozialer Verbesserungen unterscheiden ihn vom konventionellen Handel.

Transparenz
Der Faire Handel der Weltläden bezieht seine Glaubwürdigkeit vor allem aus umfassender und wechselseitiger Transparenz: ProduzentInnen, Importeure und Weltläden geben Einblick in ihre Zielsetzung, Arbeitsweise, Besitzverhältnisse, Handelswege und Kriterien für die Auswahl ihrer HandelspartnerInnen.

Demokratische Organisationsformen
Ein partnerschaftliches Verständnis ist auch innerhalb der am Fairen Handel beteiligten Organisationen maßgeblich. ProduzentInnen, Fair Handelsimporteure und Weltläden gewährleisten unabhängig von formalrechtlichen Strukturen eine ausreichende Mitbestimmung aller MitarbeiterInnen.

Not-for-Profit-Orientierung
Gewinnmaximierung ist kein Ziel des Fairen Handels der Weltläden.
Gewinne werden in den Weltladen reinvestiert.

Informationsarbeit
Informations- und Kampagnenarbeit zu den Problemen des Welthandels hat einen hohen Stellenwert in der Arbeit der Weltläden. Neben der Information zu Produkten und ProduzentInnen beteiligen sie sich an Kampagnen wie z.B. den auf europäischer Ebene stattfindenden „Weltladen-Tag".

Kontinuität
Kontinuität der (Handels-)Beziehungen ist die Grundlage für eine echte Partnerschaft im Fairen Handel der Weltläden: sie schafft die Verlässlichkeit, die der Welthandel nicht bietet. Kontinuität zeigt sich in langfristigen Lieferverträgen, intensiver Beratung zur Weiterentwicklung von Produkten oder interner Weiterbildung auf allen Ebenen.

Hier  finden Sie die ausführliche Fassung der Konvention der Weltläden.




Weltladen-Umzug in Langenzenn

Nur wer sich fairändert, bleibt sich treu


[mehr ...]

Unternehmen Weltladen ist ein Angebot der GEPA - The Fair Trade Company für Weltladen-Gründung


In Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und öko-sozial-marketing.