home |Impressum
Best Practice    Weltladen Frankfurt  
 

Beispiel Weltladen Frankfurt

Der Weltladen Frankfurt wurde im September 2005 in der Berger Straße, der wichtigsten Einkaufsstraße im Stadtteil Bornheim, eröffnet. Die GEPA - The Fair Trade Company unterstützte mit seinem Berater das neu entstandene Ladenteam in vielen Fragen des Handelsmanagement wie z.B. Standort-Analyse, Ladengestaltung und Sortimentsplanung.

„Ohne die GEPA hätten wir wahrscheinlich unseren Weltladen nicht gegründet. Durch die Beratung bekamen wir die Sicherheit, dass wir die Ladengründung mit kalkuliertem, geringem Risiko realisieren können. Nach dem ersten Jahr nach Eröffnung stellen wir fest, dass die Prognosen der wirtschaftlichen Planungsrechnung eintraten. Wir sehen sehr zuversichtlich in die Zukunft", so die Geschäftsführerin Ursula Artmann vom Weltladen Frankfurt-Bornheim.



Ein guter Standort bringt Laufkundschaft


Blick durch das Schaufenster ins Ladeninnere

Das Profil von Weltladen Frankfurt:

  • guter Standort
  • moderne Ladengestaltung
  • ansprechende Warenpräsentation
  • Unterstützung durch wenige freiwillige HelferInnen
  • Kooperation mit dem „fair-ein" e.V. in der Kampagnenarbeit
  • Rechtsform als GmbH mit zwei GeschäftsführerInnen, die gleichzeitig den Weltladen betreiben
  • www.weltladen-bornheim.de 





Weltladen-Umzug in Langenzenn

Nur wer sich fairändert, bleibt sich treu


[mehr ...]

Unternehmen Weltladen ist ein Angebot der GEPA - The Fair Trade Company für Weltladen-Gründung


In Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und öko-sozial-marketing.