home |Impressum
 
 

Weltladen-Umzug in Langenzenn

Nur wer sich fairändert, bleibt sich treu



Zu den Weltladen-Highlights im Jahr 2012 zählt der Weltladen Caracol in Langenzenn bei Nürnberg, der neue, größere und schönere Räumlichkeiten bezog. Wir baten Jürgen Oppel vom Weltladen um einen kleinen Bericht und freuen uns, diese Erfolgsstory hier präsentieren zu können!

„Im Februar 2012 zog der Weltladen Caracol in eine bessere Verkaufslage in die Innenstadt von Langenzenn. Die Standortfrage beschäftigte unser Ladenteam schon lange. 2005, als wir als einer der ersten Weltläden in Deutschland die Professionalisierungskampagne des Weltladen Dachverbandes aufgriffen und unter anderem eine neue Ladeneinrichtung kauften, führten wir auch eine Standortanalyse durch. Zu diesem Zeitpunkt fehlte es in Langenzenn an geeigneten leer stehenden Ladenlokalen. Wir blieben am alten Platz und versuchten durch Kundenanalysen unser Warenangebot zu optimieren. Durch die professionellere Warenpräsentation und viel Werbung und Öffentlichkeitsarbeit konnten wir unser Betriebsergebnis um 20 % steigern.

Schon bevor es die Sinus Milieu Studie gab, überlegten wir, welche Kunden bei uns einkaufen und wie es uns gelingen könnte, neue Käuferschichten zu mobilisieren. Wir waren immer auf der Suche nach Produktnischen in Langenzenn, die wir als Weltladen bedienen können. So konnten wir zumindest über die Jahre unseren Umsatz halten, bzw. leicht steigern. Aber was hilft die beste Warenpräsentation und die beste Strategie, wenn es keine Laufkundschaft gibt!

Im November 2011 war es dann endlich so weit. Nach langen Diskussionen sprach sich das Ladenteam mit großer Mehrheit für einen Umzug aus. Der Vorstand hatte schon im Vorfeld ein geeignetes Ladenlokal in der Innenstadt ins Auge gefasst. Der neue Laden ist mit 55 m² Verkaufsfläche fast doppelt so groß wie der alte und kostet 550,00 € Miete kalt. Eine Umsatzsteigerung um 20 %, um die höheren Miet- und Nebenkosten zu bezahlen, schien uns realistisch. Ganz in der Nähe befindet sich - ganz wichtig für Langenzenn - ein Parkplatz, verschiedene Ärzte und die Stadtbücherei.

Bis Juli 2011 war in unserem neuen Geschäft ein Geschenkeladen und wir vermuteten und hofften, dass wir diese Lücke in Langenzenn schließen können. Wir erweiterten unser Angebot an Kunsthandwerk deutlich und haben viele hochpreisige, modische Artikel wie Ledersachen und Schmuck mit in das Angebot genommen.


Konsequent wurde die Einrichtung mit der Shopline von der GEPA erweitert und ausgebaut. Eine gute Schaufensterdeko und eine helle, großzügige, aber auch energiesparende Beleuchtung tut ein Übriges, um die Vielfalt des Fairen Handels ins rechte Licht zu rücken. Eine Umsatzsteigerung von über 50 % in den ersten fünf Wochen und eine überwältigende Resonanz bei unserer offiziellen Eröffnung, bei der wir auch Jorge Inostroza von der GEPA begrüßen durften, bestätigen uns in unserem Schritt. Gleichzeitig bedeutet dies auch einen Motivationsschub für unser 20-köpfiges Ladenteam, das im Moment noch zu 100 % ehrenamtlich tätig ist.

Fazit: Eine professionelle Ladeneinrichtung und Beleuchtung, eine ansprechende Warenpräsentation und Schaufenstergestaltung und eine zentrale Lage, sind für ein Fachgeschäft des Fairen Handels Voraussetzung um den gestiegenen Kundenansprüchen - aber auch den Ansprüchen der Produzenten - gerecht zu werden. Gleichzeitig dürfen wir die beiden anderen Säulen des Fairen Handels nicht vernachlässigen. Nur in Verbindung mit politischer und Bildungsarbeit kann der Faire Handel nachhaltig und langfristig Veränderungen in diesem ungerechten und unsozialen Welthandel herbeiführen."

Jürgen Oppel, Weltladen Langenzenn



Weltladen Langenzenn
Rosenstraße 5
90579 Langenzenn
Telefon: 09101/90 50 09
www.weltladen-caracol.de

 

 

 


 



Weltladen-Umzug in Langenzenn

Nur wer sich fairändert, bleibt sich treu


[mehr ...]

Unternehmen Weltladen ist ein Angebot der GEPA - The Fair Trade Company für Weltladen-Gründung


In Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und öko-sozial-marketing.